Mein Name ist Dagmar Lögler geb. Brandenburg ich bin Jahrgang 1963, verheiratet und habe 2 erwachsene Töchter. Meine ersten 40 Jahre verbrachte ich in Vettweiß. Ich besuchte dort den Kindergarten und die Schule und arbeitete lange Jahre in der Bäckerei.

 

Mein Weg mit meinem Untermieter ( Herr Parkinson) fing vor vielen Jahren an.

 

Ich setzte mich mit der Krankheit auseinander und bemerkte, wie wichtig es ist,im Austausch mit Fachleuten und anderen Erkrankten zu stehen. Leider macht die Parkinson Krankheit soziale Kontakte nicht unbedingt einfacher. Umso wichtiger ist es, gezielt gegen die Einsamkeit anzugehen und Isolation vorzubeugen. Die Selbsthilfegruppe soll eine Quelle sein, für den Austausch an Informationen und Erfahrungen. Betroffene und ihre Angehörigen haben die Möglichkeit, Kontakte zu Betroffenen und Fachleuten zu knüpfen und sich über die Erkrankung und deren Symptome auszutauschen, lebenspraktische Erfahrungen und Erkenntnisse weiterzugeben und in der Gemeinschaft auch die schönen Seiten des Lebens zu entdecken.